Mit nachhaltiger Wirtschaft schwarze Zahlen schreiben

Höhere Lebensqualität für die Bürger*innen, das ist das Ziel grüner Wirtschaftspolitik für Nürnberg. Wir setzen zwischen Wirtschaft und Umweltschutz ein „Und“ –kein „Oder“. Dies bedeutet, dass sämtliche wirtschaftspolitischen Maßnahmen der Stadt Nürnberg dahingehend überprüft werden, ob sie mit den Klimazielen der UN-Klimakonferenz von 2015 kompatibel sind.DieNürnberger Wirtschaft, die stark industriell geprägt ist, muss in den Zeiten von Digitalisierung und Klimawandel zukunftsfest werden. Wir müssen in Zukunft viel nachhaltiger wirtschaften, und das bedeutet für Nürnberg, die regionalen Wertschöpfungsketten zu stärken.

Schlüsselprojekt „Digitale Vertriebsgenossenschaft für den Einzelhandel“

Wir erleben derzeit einen fundamentalen Wandel im analogen Einzelhandel. Einkaufsverhalten und Kommunikation verändern sich grundlegend. Wir wollen mit dem Handel eine digitale Plattform schaffen, die regionale Angebote heraushebt, einfache Einkaufs-sowie schnelle Liefermöglichkeiten bietet und den Vorteil der kurzen Wege nutzt. Dabei geht es darum, Kräfte zu bündeln, insbesondere den inhabergeführten Einzelhandel stark zu machen und die Vorteile einer lokalen Handelsstruktur zu nutzen. Online und stationär stehen nicht in Widerspruch zueinander, sondern können sich gegenseitig stützen. Für Kund*innen entsteht dabei sowohl mehr Attraktivität als auch Komfort. Wir wollen ökologisch nachhaltige Konzepte für die „letzte Meile“ fördern. Kollektive Kleindepots und Lastenräder haben sich andernorts bereits etabliert und sollen auch in Nürnberg zum Standard werden.

Neuste Artikel

Unser Wahlspot für Kino & TV

Sommerempfang: Der Wahlkampf wird heiß

Ähnliche Artikel